Video: Einzigartiges Konzept für Schwindel-Behandlung

 Ob stehen, sitzen, gehen oder liegen: Eigentlich selbstverständliche Körperhaltungen und Bewegungen können für manche Menschen zur Qual werden. Schuld daran ist das nach Kopfschmerz zweithäufigste Symptom in der Neurologie: der Schwindel.

In Deutschland leidet alljährlich etwa jeder vierte Erwachsene darunter. Erschreckend dabei: „80 Prozent der Schwindelpatienten kennen die Ursache für ihre Gleichgewichtsstörung trotz etlicher Arztbesuche nicht“, fasst Ärztin Dr. Elisabeth Siegmund-Schultze das Ergebnis einer Patientenbefragung der KKH-Allianz zusammen. Der Grund dafür: Schwindel erstreckt sich hinsichtlich Diagnostik und Behandlung über viele medizinische Fachgebiete. Das erschwert die Suche nach der Ursache.

Schwindel ist ein tückisches Symptom, kann von einer auf die andere Minute anfallsartig auftreten oder Tage, gar Wochen dauerhaft anhalten. Betroffene empfinden Schwindel unterschiedlich. „Die einen haben das Gefühl, die Umgebung würde sich um sie herum drehen wie bei einer Karussellfahrt“, beschreibt die Expertin der KKH-Allianz. „Andere meinen zu schwanken, als befänden sie sich auf einem Boot. Wieder andere haben das Empfinden, wie in einem Lift nach unten gezogen zu werden.“ Häufig gehen Schwindelanfälle mit Übelkeit, Erbrechen, Schweißausbrüchen, Hörstörungen oder Herzrasen einher.

Schwindel schränkt den Alltag der Betroffenen erheblich ein. Wer regelmäßig von solchen Störungen des Gleichgewichts heimgesucht wird, kann die Orientierung verlieren, wird unsicher und isoliert sich sozial. Elisabeth Siegmund-Schultze macht Mut, bei wiederkehrenden Schwindelanfällen einen Facharzt aufzusuchen. „In den meisten Fällen können die Beschwerden rasch behoben werden, zum Beispiel beim gutartigen Lagerungsschwindel. Verursacht wird er durch winzige Kristalle im Innenohr, die sich in einem der zum Gleichgewichtsorgan gehörenden Bogengänge ablagern und hier zu Irritationen führen.“ Durch gezielte Bewegungen des Kopfes werden sie wieder an die richtige Stelle befördert, und der Schwindel wird dadurch behoben. Weitere Übungen sind auch für die Patienten einfach zu erlernen und können eigenständig zu Hause angewendet werden. Nur selten sind Krankheiten wie Herz-Kreislauf-Störungen, Stoffwechselerkrankungen oder ein Tumor ursächlich.

Schnelle Hilfe verspricht der Besuch bei einem Schwindelexperten. Die KKH-Allianz bietet betroffenen Versicherten in so genannten Schwindelambulanzen bzw. Schwindelzentren an verschiedenen Standorten in Deutschland ein bundesweit einzigartiges Behandlungsprogramm an. Es zeichnet sich durch die vernetzte Zusammenarbeit von Neurologen, HNO-Medizinern, Augenärzten, Physio- und Psychotherapeuten aus. Ein Konzept mit Erfolg, denn: Die Mehrzahl der Patienten erhält hier innerhalb eines Tages eine eindeutige Diagnose. Diese ermöglicht eine schnelle, gezielte und wirkungsvolle Therapie, die den Patienten wieder mehr Lebensqualität zurückgibt.

Nähere Informationen finden Interessierte unter:
www.kkh-allianz.de/schwindel


Ähnliche Themen

  • Video: Medikamentensucht und Therapie / Teil 2
    Im ersten Teil unseres Videos zu diesem Thema haben wir uns mit Medikamenten beschäftigt, die süchtig machen können und gar nicht mehr die gewünschte Linderung der Leiden bringen. Bei der speziellen Migräne-Therapie müssen Patienten teilweise erst...
  • Bindehautentzündung braucht selten Antibiotika
    Bindehautentzündungen sind häufig nicht durch Bakterien verursacht und benötigen deshalb auch keine Antibiotika. Meistens reiche es aus, nur die Symptome zu bekämpfen, sagt Professor Christian Ohrloff, Sprecher der Deutschen Ophthalmologischen Ges...
  • Video: Rechtliche Beratung bei Behandlungsfehlern
    Jeder wünscht sich bei Krankheit, dass er schnell und ohne Probleme wieder gesund wird. Erst recht, wenn man ins Krankenhaus muss. Aber es gibt eben auch Fälle, da kommt man aus der Klinik nicht so gesund wie man es sich vorgestellt hat. Medizinis...
  • Bundesärztekammer stellt Behandlungsfehlerstatistik vor
    "Überall wo Menschen arbeiten, passieren Fehler - auch in der Medizin. Hier können Komplikationen oder unerwünschte Behandlungsergebnisse verschiedene Gründe haben. Dabei vermengen sich häufig die Ursachen, was die Beantwortung der Frage schwierig...
  • Video: Medikamentensucht und Therapie / Teil 1
    Erst kürzlich sorgte eine Studie für Aufsehen: US-Forscher wiesen nach, dass bestimmte Medikamente bei einigen Parkinsonpatienten Spiel-, Ess-, Kauf- oder Sexsucht auslösen können. Aber auch hierzulande können Medikamente süchtig machen, wenn man...
  • Video: Allgemeine Ernährungstipps – worauf soll man beim Einkauf achten?
    Die Geheimsprache der Lebensmittelindustrie - ein Thema, das auf vitafil.de viele Gemüter bewegt. Denn viele Lebensmittel enthalten Zusatzstoffe, Geschmacksverstärker und Aromen. Natürlich kann niemand im Supermarkt stundenlang das Kleingedruckte ...
  • Video: Weiter Kritik an Rösler-Plänen
    Die Kritik an den Plänen von Bundesgesundheitsminister Philipp Rösler für direkte Verhandlungen zwischen Kassen und Herstellern über Preise für neue patentgeschützte Medikamente reißt nicht ab. Das ist ein stumpfes Schwert, sagt beispielsweise KKH...
  • Viele psychisch kranke Kinder werden nicht fachärztlich versorgt
    Die meisten psychisch kranken Kinder erhalten in Deutschland nicht die Versorgung, die sie bräuchten. Das berichtet das ARD-Politikmagazin "Report Mainz" unter Berufung auf eine aktuelle Auswertung der "Bella-Studie" zu psychischen Problemen bei K...
  • Besenreiser sollte man im Winter angehen
    Besenreiser, kleine blau-rötliche Verästelungen dicht unter der Haut an den Beinen, haben meistens keine krankhafte Bedeutung. Wer sie dennoch als störend empfindet, kann sie vom Hautarzt lasern oder veröden lassen. Der Winter ist ein guter Ze...
  • Video: Kritik an Plänen zu Direktverhandlungen zwischen Medikamentenherstellern und Krankenkassen
    Die Ausgaben der Krankenkassen für Medikamente wachsen regelmäßig - im Durchschnitt pro Jahr um fünf bis sieben Prozent. Zur Kostendämpfung will Bundesgesundheitsminister Philipp Rösler durchsetzen, dass Kassen und Hersteller künftig direkt über P...
  • Tennisellenbogen erholen sich mit Physiotherapie besser
    Die Injektion eines Kortisonpräparats lindert bei einem Tennisellenbogen zwar schnell die Schmerzen, langfristig bringt sie jedoch ein höheres Rückfallrisiko mit sich. Das berichtet die "Apotheken Umschau" unter Berufung auf eine australische Stud...
  • Umfrage: Mieser Sommer sorgt für miese Laune
    Der eine oder andere Sonnenstrahl im langsam ausklingenden August ändert nichts daran: Der diesjährige Sommer war rein wettertechnisch gesehen ein Reinfall. Regen, Wind und kalte Temperaturen: Es verwundert nicht, dass angesichts dieser Umstände v...
  • Tiefkühlkost ist besser als ihr Ruf
    Ob Möhren, Kohlrabi oder Himbeeren aus dem eigenen Garten, Fleisch vom Metzger oder Fisch vom Markt: Im Winter verarbeitet manch einer vermehrt Tiefgefrorenes in der Küche. „Das Einfrieren ist eine ideale Methode, um Lebensmittel bis zu einem Jahr...
  • Apothekenlexikon – Teil 5: Was bedeutet “comp” auf der Packung?
    Es gibt Bezeichnung auf den Verpackungen, mit denen viele Patienten überfordert sind. Darum wollen wir hier an dieser Stelle insgesamt sechs Begriffe klären, die wichtig sind, wenn man die entsprechenden Medikamente verschrieben bekommt. Im vitafi...
  • Apothekenlexikon – Teil 3: Was bedeutet “N” auf der Packung?
    Es gibt Bezeichnung auf den Verpackungen, mit denen viele Patienten überfordert sind. Darum wollen wir hier an dieser Stelle insgesamt sechs Begriffe klären, die wichtig sind, wenn man die entsprechenden Medikamente verschrieben bekommt. Im vitafi...

Tags: , , ,

Comments are closed.

Roboter für die Pflege

Arzneimittel aus dem Garten

Vitafil auf Facebook

Gesunde Ernährung

Video: Mehr Lebensqualität

Get the Flash Player to see the wordTube Media Player.

Video: Ultraschall per Smartphone

Get the Flash Player to see the wordTube Media Player.