ABDA: Gegen Halsschmerzen helfen pflanzliche Arzneimittel

 Kratzen im Hals oder Schmerzen beim Schlucken sind typische Symptome einer Erkältung. „Gegen Halsschmerzen helfen pflanzliche Arzneimittel oft sehr gut“, sagt Erika Fink, Präsidentin der Bundesapothekerkammer. Eingesetzt werden z.B. Extrakte aus Kamillen- oder Lindenblüten, aus Blättern von Salbei, Thymian oder Spitzwegerich und die Heilpflanze Isländisch Moos. Die Extrakte wirken je nach enthaltener Heilpflanze entzündungshemmend, zusammenziehend oder sie bilden eine Schutzschicht auf der gereizten Schleimhaut. Industriell hergestellte Extrakte enthalten die Wirkstoffe in höherer Konzentration als Tees, die vom Patienten selbst zubereitet werden. Pflanzenextrakte werden unter anderem als Tinktur, Saft oder nach Weiterverarbeitung als Dragees angeboten. Für Kinder kennt der Apotheker Präparate ohne Alkohol.

Wenn pflanzliche Arzneimittel nicht ausreichen, können Schmerztabletten helfen. Schmerzmittel sollten aber grundsätzlich nicht länger als drei Tage hintereinander eingenommen werden. Fink: „Rezeptfrei heißt nicht harmlos. Besonders bei Paracetamol sollten Patienten darauf achten, die Tageshöchstmenge nicht zu überschreiten, denn sonst drohen Leberschäden.“ Bei Kindern hängt die Höchstdosis vom Körpergewicht ab. Eltern können sich in der Apotheke die korrekte Menge berechnen lassen. Halten die Halsschmerzen länger als eine Woche an, tritt Luftnot auf oder sind die Beschwerden sehr stark, empfehlen Apotheker einen Arztbesuch.

Hausmittel können die medikamentöse Behandlung von Halsschmerzen unterstützen. Häufig wird mit Salbei- oder Kamillentee gegurgelt. Wer Salzwasser bevorzugt, kann einen viertel Teelöffel Salz in einem Glas kaltem oder warmem Wasser auflösen. Auch das Lutschen von Bonbons oder Heiße Zitrone lindern leichte Halsschmerzen. Unterstützend sollten Betroffene viel trinken, nicht rauchen und ggf. die Raumluft befeuchten.


Ähnliche Themen

  • 1000 Arzneimittel mit gravierenden Mängeln
    Jeden Tag überprüfen Mitarbeiter öffentlicher Apotheken mittels Stichproben die Arzneimittel-Qualität. Probleme melden sie an die Arzneimittel-kommission der Deutschen Apotheker (AMK), wo im vergangenen Jahr 8300 Meldungen registriert wurden. ...
  • Jährlich 65 Arzneimittel pro Person verordnet
    Rund sieben Millionen Bundesbürger brauchen dauerhaft fünf oder mehr Medikamente (Polymedikation). "Vor allem ältere oder mehrfach erkrankte Menschen sind von Polymedikation betroffen. Diese Patienten bekommen pro Jahr durchschnittlich 65 Arzneimi...
  • Gefälschte Medikamente als Urlaubssouvenir
    Urlauber müssen beim Medikamentenkauf im Ausland damit rechnen, auf eine Fälschung hereinzufallen. Das zeigt eine Stichprobe des Zentrallaboratoriums Deutscher Apotheker (ZL) mit zehn in Thailand gekauften Präparaten.   "Der Wirkstoffge...
  • Vorsicht: Natur!
    Auch pflanzliche Heilmittel können schwere Nebenwirkungen haben. Die kürzliche Diskussion um das Bronchitis-Mittel Umckaloabo machte es deutlich. Vitafil sprach mit dem Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte (BfArm) über die sogenannt...
  • securPharm – Schutzschild gegen gefälschte Arzneimittel
    Gefälschte Arzneimittel sind weltweit ein wachsendes Risiko. Um diese weiterhin aus dem legalen Vertrieb in Deutschland herauszuhalten, engagieren sich nun die Arzneimittelhersteller, die Pharmagroßhändler und die Apotheker in Deutschland gemeinsa...
  • Nur jeder Zweite liest sich den Beipackzettel richtig durch
    Mit dem kalten Wetter steigt auch wieder die Erkältungsgefahr: Um die Symptome wie Husten, Schnupfen und Fieber zu bekämpfen, greifen viele Deutsche schnell zu rezeptfreien Arzneimitteln. Doch laut einer von der KKH-Allianz in Auftrag gegebenen Um...
  • Ebbe im Medikamentenlager
    Ärzteverbände und die Deutsche Krankenhausgesellschaft (DKG) schlagen Alarm: In Klinikapotheken kommt es immer wieder zu Engpässen bei wichtigen Medikamenten. Verantwortlich seien neue Produktionsmethoden der Pharmafirmen. Die Herstellung wird...
  • Zuzahlungsbefreiungen: Schon jetzt für 2012 informieren
    Patienten, die Mitglied in der Gesetzlichen Krankenversicherung (GKV) sind, sollten sich schon jetzt bei ihren Kassen über Zuzahlungsbefreiungen für 2012 informieren. Die aktuellen Bescheinigungen laufen mit Ende des Kalenderjahres 2011 aus. Darau...
  • Medizin aus dem Briefkasten
    Die Versandapotheken boomen. Rezeptfreie Medikamente aus dem Internet kommen frei Haus und sind meist viel preisgünstiger als in der Apotheke. Das Hamburger Abendblatt berichtet über ein Unternehmen aus der Hansestadt.
  • Manche Medikamente nicht abrupt absetzen
    Kortison, Betablocker und Antidepressiva sind häufig verordnete Medikamente, die nicht von heute auf morgen abgesetzt werden dürfen. Tut man es doch, drohen akute Erkrankungen. "Alle Arzneimittel, die körpereigene Wirkstoffe imitieren oder hem...
  • Apotheker unterstützen Bahrs Vorschläge zur Pflegereform
    Die Apothekerschaft unterstützt die Eckpunkte von Bundesgesundheitsminister Daniel Bahr zur Weiterentwicklung der Pflegeversicherung. "Speziell bei der Versorgung der Demenzkranken und der Unterstützung pflegender Angehöriger setzt der Reforma...
  • ABDA: Jeder Vierte braucht fünf oder mehr verschiedene Medikamente
    Für jedem vierten Versicherten einer gesetzlichen Krankenkasse (GKV) – das sind etwa 15 Mio. Bundesbürger – waren im Lauf des Jahres 2009 fünf oder mehr unterschiedliche Wirkstoffe zur Behandlung notwendig. Das wertete das Deutsche Arzneiprüfungsi...
  • Arzneimittel-App fürs Handy
    Wer mehrere Medikamente gleichzeitig einnimmt, sollte beim Arzt oder in der Apotheke stets angeben können, welche dies sind. Eine sichere Hilfe dafür gibt es jetzt mit der kostenlosen App "Apotheke vor Ort". Unter "Meine Arzneimittel" kann man...
  • Verstehen Sie Apothekisch? – 1. ‘retard’
  • Verstehen Sie Apothekisch? – 5. ‘N1′

Tags: , , , ,

Comments are closed.

Roboter für die Pflege

Arzneimittel aus dem Garten

Vitafil auf Facebook

Gesunde Ernährung

Video: Mehr Lebensqualität

Get the Flash Player to see the wordTube Media Player.

Video: Ultraschall per Smartphone

Get the Flash Player to see the wordTube Media Player.