Elektronische Akte für bessere Pflegetransparenz

Die Marseille-Kliniken AG startet das erste Informationsportal für Angehörige

Unter www.meingesundheitsbuch.de können Angehörige rund um die Uhr aktuelle Vital-Daten und Gesundheitsinformationen ihrer in den Einrichtungen der Marseille-Kliniken lebenen Verwandten einsehen. Damit kommt der Pflegedienstleister dem von Angehörigen gewünschten Einblick in Pflegeleistungen und einer besseren Integration nach.

“Damit kann ich nun von zu Hause aus sehen, wie meine 82-jährige Mutter gepflegt wird; welche Medikamente sie wann bekommt, welche Beschäftigungen durchgeführt werden und vieles mehr”, urteilt Bärbel Kleybrink nach einem ersten Test. “Zudem ist das für mich eine Erleichterung, weil ich so alle Informationen über ihren Gesundheitszustand erfahre, ohne in die Einrichtung fahren zu müssen oder mir diese Daten mühevoll per Telefon durchsagen zu lassen. Da ist sehr beruhigend für mich.”

Für Axel Regenhardt, Vorstandsmitglied der Marseille-Kliniken AG, ist die elektronische Pflegeakte ein großer Schritt hin zu mehr Transparenz. “Was die Angehörigen sonst nur vor Ort im Gespräch erfährt, ist über die Internetseite www.meingesundheitsbuch.de nun jederzeit und von überall einsehbar”, erklärt er den Grundgedanken hinter dem bislang einmaligen Konzept. Durch Einsicht in die Pflegeakte können sich Angehörige oder Betreuer nun jederzeit und von jedem Ort aus über den Gesundheitszustand der Bewohner informieren und erhalten einen detaillierten Einblick in den laufenden Pflegeprozess. Ein großer Vorteil des Online-Portals: Angehörige können auch über weite Distanzen hinweg oder im Urlaub Informationen über den Zustand ihres Verwandten täglich abrufen.


Ähnliche Themen

  • Innovationen im Fokus: Medizin-Management-Preis 2011 verliehen
    Um exzellente und innovative Vorhaben der Gesundheitswirtschaft zu fördern, verleiht der Medizin-Management-Verband jährlich den "Medizin-Management-Preis". Den Preis für 2011 erhielten in der vergangenen Woche in Hamburg die Carl Zeiss Meditec AG...
  • Befragung über Gesundheitsinfos aus dem Internet
    Ein Team um Alexander Schachinger von der Humboldt-Universität Berlin befragt interessierte Patienten, wie sie Gesundheitsinformationen aus dem Netz nutzen. Nimmt man alles für bare Münze? Was für Erfahrungen hat man in betroffenen Chats gemacht? ...
  • Themen der aktuellen Apotheken Umschau auch im Internet
    Seit 55 Jahren schätzen Kunden deutscher Apotheken das Gesundheitsmagazin Apotheken-Umschau, das in den Filialen gratis ausliegt. Zwei Mal im Monat informiert das Heft über Medizin, Therapien, Krankheiten, Medikamente und Laborwerte und Erkenntnis...
  • Arzttermin online buchen
    Es ist die Idee eines Startups – und sie könnte für Furore sorgen: Doxter.de ist ein Start-up Unternehmen aus Berlin, das von drei ehemaligen Studenten gegründet wurde. Die Idee dahinter ist ziemlich simpel und zugleich fast schon genial, denn – s...
  • Podcast: Vorsicht vor dubiosen Internet-Pillen!
    E-Mails, die Heilung für alle Wehwehachen versprechen, hat wohl jeder schon bekommen. Aber nicht nur Computerspezialisten raten: Finger weg - die Folgen für die IT-Sicherheit können dramatisch sein. Auch Gesundheitsexperten warnen davor, Lifestyle...
  • Ärztetag: Keine ausschließliche Behandlung über das Internet
    Zum Abschluss seiner Beratungen hat der Deutsche Ärztetag davor gewarnt, dass originär ärztliche Leistungen, wie Beratung, Diagnosestellung, aber auch Zweitmeinungen zunehmend ausschließlich über das Internet erfolgen. Die Berufsordnungen der ...
  • Mehr als eine halbe Million Internetnutzer sind süchtig
    Die technologische Entwicklung bringt neben zahlreichen positiven Errungenschaften auch das eine oder andere Problem mit sich. Eine Schattenseite des Internetzeitalters alarmiert jetzt die Suchtforscher: Nach Angaben der Drogenbeauftragten der Bun...
  • Internet, der neue Ratgeber für Gesundheit
    Früher waren bei Fragen rund um die Gesundheit Ärzte und Apotheker zuständig. Doch immer mehr Verbraucher suchen sich Rat und Informationen im Internet. Laut des statistischen Bundesamts recherchieren bereits 56 Prozent aller Internetnutzer ab 16 ...
  • Internet als Gefühlsventil
    Dauergeschrei unter Geschwistern, Wut-Dramen mit Zweijährigen - wer gibt schon gerne ehrlich zu, dass er seine Kinder gelegentlich null im Griff hat? In stressigen Situationen könnten Online-Foren extrem entlastend wirken, berichtet das Apothe...
  • Durchblick im Pflegedschungel
    Die Pflege von Menschen, die allein nicht mehr durch den Alltag kommen, stellt Betroffene und deren Angehörige vor große Herausforderungen. Neben der emotionalen Belastung sind oft auch organisatorische Hindernisse zu überwinden. „Schließlich ist ...
  • Bundesrat fordert Nachbesserung für Pflege bei “Blauen-Karte-EU”
    Der Bundesrat hat die Umsetzung eines Gesetzes zur Neuregelung der Hochqualifizierten-Richtlinie der Europäischen Union beschlossen. Hochqualifizierten Fachkräften aus Nicht-EU-Staaten soll mit der sogenannten "Blauen Karte EU" die Zuwanderung und...
  • Roboter-Robbe lässt Demenzkranke wieder sprechen
    Der Kuschel-Roboter Paro entwickelt sich zum Liebling von Pflegeheimbewohner. Die in Japan entwickelte High-Tech Robbe wird mit Erfolg zu Therapiezwecken in Altenheimen eingesetzt, berichtet "Mein Pflegemagazin". Von außen sieht Paro wie ei...
  • Heilende Worte
    Nehmen Pfleger an Programmen teil, welche die Kommunikation zwischen ihnen und den Bewohnern von Pflegeheimen verbessern, verringert das den Einsatz starker antipsychotischer Medikamente. So lautet das Ergebnis einer Auswertung von vier hochwe...
  • Druckgeschwüre bei Pflegebedürftigen vermeiden
    Laut dem aktuellen bundesweiten Pflegebericht des Medizinischen Dienstes des Spitzenverbandes Bund der Krankenkassen (MDS) leiden bundesweit 4,4 Prozent aller Pflegebedürftigen, die in stationären Einrichtungen oder von ambulanten Pflegediensten b...
  • Experten befürchten häusliche ‘Stoppuhrpflege’
    Seit Monaten warnen Experten vor den Konsequenzen durch das Pflege-NeuausrichtungsGesetz in der häuslichen Pflege. Jetzt befürchten auch die ersten Bundesländer steigende Sozialhilfeausgaben und zusätzliche Bürokratie. Das PNG will Flexibilisierun...

Tags: , , ,

Comments are closed.

Roboter für die Pflege

Arzneimittel aus dem Garten

Vitafil auf Facebook

Gesunde Ernährung

Video: Mehr Lebensqualität

Get the Flash Player to see the wordTube Media Player.

Video: Ultraschall per Smartphone

Get the Flash Player to see the wordTube Media Player.