Nicht immer gleich schütteln

 Bei vielen Medikamenten gibt es zur Anwendung den Hinweis, dass man sie vor der Einnahme gut schütteln muss. Allerdings: Da gibt es gewaltige Unterschiede. Beispielsweise bei der Asthmabehandlung. Dabei kann der Arzt oft Dosier-Aerosole oder Pulverinhalatoren verordnen.

Beide sprühen das Medikament in die Atemwege. Bei der Anwendung ist jedoch ein großer Unterschied zu beachten, berichtet die “Apotheken Umschau”: Gasbetriebene Dosieraerosole müssen vor Gebrauch geschüttelt werden.

Bei vielen Pulver-Inhalatoren aber ist dies tabu, weil dadurch das Medikament blockiert wird. Deshalb sollte man sich die Handhabung des Präparates in der Apotheke genau erklären lassen.


Ähnliche Themen

  • Ebbe im Medikamentenlager
    Ärzteverbände und die Deutsche Krankenhausgesellschaft (DKG) schlagen Alarm: In Klinikapotheken kommt es immer wieder zu Engpässen bei wichtigen Medikamenten. Verantwortlich seien neue Produktionsmethoden der Pharmafirmen. Die Herstellung wird...
  • Manche Medikamente nicht abrupt absetzen
    Kortison, Betablocker und Antidepressiva sind häufig verordnete Medikamente, die nicht von heute auf morgen abgesetzt werden dürfen. Tut man es doch, drohen akute Erkrankungen. "Alle Arzneimittel, die körpereigene Wirkstoffe imitieren oder hem...
  • Ernährung verhütet zweiten Infarkt gut wie Medikamente
    Hatte ein Patient bereits einen Herzinfarkt oder Schlaganfall, trägt eine ausgewogene Ernährung mindestens so viel zur Gesundheit bei wie Medikamente, berichtet die "Apotheken Umschau". Dies haben zwei Studien ergeben, für die knapp 32000 Pati...
  • Die Dosis muss stimmen
    Gelegentliche, unkomplizierte Kopfschmerzen können mit rezeptfreien Mitteln gelindert werden - allerdings sollte man sich an die Dosierungsempfehlung des Apothekers oder des Beipackzettels halten. Wer aus falscher Vorsicht weniger nimmt, kann ...
  • Umfrage: Tabletten werden oft falsch aufbewahrt
    Medikamente müssen trocken und kühl lagern, so raten es Apotheker und Ärzte. Eine repräsentative Umfrage des Gesundheitsmagazins "Apotheken Umschau" brachte allerdings an den Tag, das nur wenige diesen Rat berücksichtigen. Von den Bundesbürgern...
  • Arzneimittel-App fürs Handy
    Wer mehrere Medikamente gleichzeitig einnimmt, sollte beim Arzt oder in der Apotheke stets angeben können, welche dies sind. Eine sichere Hilfe dafür gibt es jetzt mit der kostenlosen App "Apotheke vor Ort". Unter "Meine Arzneimittel" kann man...
  • Kein Placebo vom Hausarzt
    Wer zum Hausarzt geht, muss niemals befürchten, dort eine wirkstofffreie Zuckerpille, ein Placebo, untergejubelt zu bekommen. Solche Pillen spielen in der Medizin fast nur in der Forschung eine Rolle, berichtet die "Apotheken Umschau". Allerdi...
  • Video: Nebenwirkungen bei Medikamenten
    Es ist ein Projekt, das Aufmerksamkeit hervorruft: Die Medizinische Hochschule Hannover und die KKH-Allianz suchen gemeinsam nach Wegen, um Nebenwirkungen bei Medikamenten aufzuspüren. In Zusammenarbeit mit den Hausärzten untersuchen die Experten ...
  • Im Juli neuer Höchststand bei Arzneimittelkosten
    Die Ausgaben für Arzneimittel bei der KKH-Allianz haben im Juli einen Jahreshöchststand erreicht. Mit 64 Millionen Euro zahlte die Krankenkasse in diesem Bereich so viel Geld wie in keinem anderen Monat des laufenden Jahres. Im Vergleich zum Vorja...
  • Medikamente können das Auge beeinträchtigen
    Wenn die Augen plötzlich brennen, sich trocken anfühlen oder nur noch unscharf sehen, lohnt ein Blick auf die Medikamente, die der Betroffene einnimmt. Wer etwa Kortisonpräparate oder Amiodaron, ein Wirkstoff gegen Herzrhythmusstörungen, einni...
  • Handeln auf dem Pharmabazar
    Bekommt man ein Rezept vom Arzt über ein bestimmtes Medikament, prüfen die Apotheken, ob die Krankenkasse dieses Medikament bezahlt. Wenn nicht, leuchtet ein rotes Signal auf und der Apotheker sucht nach Medikamenten mit demselben Wirkstoff bei de...
  • Alkohol kann oft Nebenwirkungen verstärken
    Alkohol verstärkt die müde machende Wirkung vieler Arzneien, wie etwa von Blutdrucksenkern, Antiallergika oder starken Blutdrucksenkern, mahnt die "Apotheken Umschau". Daher solle für Autofahrer, die solche Präparate einnehmen, die Null-Promil...
  • Heilende Worte
    Nehmen Pfleger an Programmen teil, welche die Kommunikation zwischen ihnen und den Bewohnern von Pflegeheimen verbessern, verringert das den Einsatz starker antipsychotischer Medikamente. So lautet das Ergebnis einer Auswertung von vier hochwe...
  • Nach Spiegel-Bericht: Aufklärung zu Studien in der DDR gefordert
    Westliche Pharmakonzerne haben nach einem Bericht des Nachrichtenmagazins Der Spiegel in mehr als 50 DDR-Kliniken über 600 Medikamentenstudien in Auftrag gegeben. Insgesamt dienten in der DDR bis zum Mauerfall über 50.000 Menschen als Testpatiente...
  • Lieber erst pflanzlich versuchen
    Ältere Menschen greifen besonders häufig zu synthetischen Schlafmitteln. Doch gerade für sie lohne sich ein Versuch mit einem qualitativ hochwertigen pflanzlichen Mittel, rät die Apothekerin Christiane Göpfert aus Bochum in der "Apotheken Umschau"...

Tags: , ,

Comments are closed.

Roboter für die Pflege

Arzneimittel aus dem Garten

Vitafil auf Facebook

Gesunde Ernährung

Video: Mehr Lebensqualität

Get the Flash Player to see the wordTube Media Player.

Video: Ultraschall per Smartphone

Get the Flash Player to see the wordTube Media Player.