Erdbeeren – mehr als gesund

 Endlich ist sie wieder eröffnet: die Erdbeersaison. Ob in Müsli, Fruchtkaltschalen und Salaten, zu Fleisch und Käse, als Kuchenbelag, Marmelade, Süßspeise oder pur: Erdbeeren sind ein Garant für Gaumengenüsse. „Sie reichlich zu naschen ist nicht nur erlaubt, sondern geradezu empfehlenswert“, sagt Karin Abele vom KKH-Allianz Serviceteam in Kleve.

„Denn die Powerfrüchte enthalten viele gesunde Inhaltsstoffe.“ Wertvoll sind Erdbeeren zunächst durch ihren hohen Vitamin C-Gehalt, der den in Orangen deutlich übertrifft. Bereits mit einer 160 Gramm-Portion lässt sich der tägliche Vitamin C-Bedarf eines Erwachsenen decken – und damit die Abwehrkräfte stärken, die Zellen vor Schädigungen durch freie Radikale schützen sowie die Heilung von Wunden und Verletzungen vorantreiben. Wegen ihres hohen Gehalts an Folsäure und Eisen helfen die gesunden Früchtchen auch gegen Blutarmut. Zu den weiteren wichtigen Mineralstoffen zählen Calcium, elementarer Baustein von Knochen und Zähnen, sowie auch Kalium und Magnesium, die Herz und Nerven stärken.

Was Strand- und Badenixen freuen dürfte: Erdbeeren bestehen zu 90 Prozent aus Wasser. „100 Gramm davon haben nur 32 Kilokalorien“, so Abele. „Damit zählen sie zu den Geheimtipps für Figurbewusste – vorausgesetzt, sie werden pur, also ohne Zucker, Schlagsahne, Eis & Co. verzehrt.“

„Da Erdbeeren zu den empfindlichen Früchten zählen, sind sie schonend zu behandeln“, rät Karin Abele. Das fängt beim Waschen an. „Ein harter Wasserstrahl kann die Früchte verletzen, ihnen Saft und Aroma entziehen. Daher vorsichtig waschen und wegen Druckempfindlichkeit auch nicht zu fest anfassen.“ Stiel und Kelch erst im Anschluss entfernen. So kann kein Wasser ins Fruchtfleisch eindringen und das Aroma verwässern. Zwar sind Erdbeeren ein bis zwei Tage im Gemüsefach des Kühlschranks haltbar, doch schmecken sie frisch am besten. Dann ist auch ihr Vitamingehalt am höchsten.

Ob auf dem Wochen- oder im Supermarkt: Frische, reife Erdbeeren sind an einer leuchtend roten Farbe zu erkennen, an festem Fruchtfleisch, sattgrünen Kelchblättern und einem aromatischen Duft. Wer in Sachen Frische auf Nummer sicher gehen möchte, pflückt sie direkt beim Erzeuger selbst vom Feld. Dabei nur die vollreifen Exemplare ernten, denn Erdbeeren reifen nicht nach.

Auch Einfrieren lassen sich die roten Früchte gut, sogar bis zu einem dreiviertel Jahr. Damit die Erdbeeren unversehrt bleiben, diese zunächst auf einer Platte nebeneinander liegend drei bis vier Stunden im Tiefkühlfach vorgefrieren und dann in einen Gefrierbeutel umfüllen. Wer sich einen üppigen Vorrat anschafft, kann damit die Zeit bis zur nächsten Erdbeersaison überbrücken – ohne Verzicht auf den köstlichen Obstgenuss aus Sommertagen.


Ähnliche Themen

  • Gesunde Früchtchen – Erdbeeren
    von Prof. Hademar Bankhofer Alle Jahre wieder verlocken sie in diesen Wochen zum Kauf und Verzehr – die köstlichen, duftenden, sattroten Erdbeeren aus heimischem Anbau. Und noch eine gute Nachricht – sie können noch viel mehr, als einfach nur l...
  • Die 50 besten Lebensmittel von A-Z: Kürbis
    von Prof. Hademar Bankhofer Überall werden jetzt die Herbstfrüchte in jeder Größe, Farbe und Form geerntet. Kürbissuppe & Co senken Cholesterin und stärken die Nerven. Kürbis kann Hautprobleme verbessern und Niere und Blase schützen. Wer...
  • Mit dem Kürbis gesund durch den Herbst
    Die orangenen Früchte sind mehr als nur Halloween-Dekoration Wohl keine anderen Früchte gelten als so herbstlich wie der Kürbis. Die orangefarbene Frucht erinnert an die Farbe des Laubes, kurz bevor es von den Bäumen fällt. Und natürlich ...
  • Fisch auf den Tisch – appetitlich und gesund
    Warum man öfter Fisch essen sollte nebst drei Restaurantempfehlungen Fischgerichte sind in diesem heißen Sommer nicht nur frische und leichte Ergänzungen für den wöchentlichen Speiseplan, sondern darüberhinaus aus äußerst gesund. Zwei P...
  • Aus Unkraut kann ein leckeres Gourmet-Essen werden
    Das Frühjahr verwandelt Wald und Wiesen in essbare Landschaften. Wildgemüse steckt voller Überraschungen - als Geschmackerlebnis und Vitaminbombe, schreibt die Zeitschrift daheim in Deutschland. In der aktuellen Ausgabe widmet sich die Zeitschrift...
  • Nicht nur zur Weihnachtszeit: Öfter mal Nüsse knacken
    Über einen Weihnachtsmarkt bummeln, sich am Lichterglanz erfreuen und dabei den Duft von Lebkuchen oder heißem Punsch einatmen – das ist noch einige Tage möglich. Wer dabei an einem Stand vorbeikommt, an dem Maronen geröstet werden, sollte sich ei...
  • Herbstkur für müde Sommerhaut
    von Prof. Hademar Bankhofer Speziell nach dem Sommer wirkt die Gesichtshaut bei vielen Menschen strapaziert: Sie ist durch Hitze, Sonne, Meerwasser und durch wenig Schlaf trocken, neigt zur Bildung von neuen, kleinen Falten und lässt einen im w...
  • Kindervitamine: Überdosiert und überflüssig
    Eine Tomate und ein halber Kohlrabi reichen, damit ein Kind genug Gemüse am Tag bekommt. Trotzdem sind Drogerien und Apotheken voll mit Kapseln, Säften und Lutschpastillen gegen Vitamin- und Mineralstoffmangel. Geschätzte 30 Millionen Euro geben E...
  • Leckeres Pausenbrot für gute Schulleistungen
    Jedes vierte Kind wird ohne Frühstück in die Schule geschickt: Das ist ungesund und aufgrund der fehlenden Energie kann sich der Nachwuchs schlechter konzentrieren. Dabei kann man mit einem geringen Zeitaufwand ein leckeres und gesundes Pausenbrot...
  • Zitrusfrüchte sind die Retter der sündigen Tage
    Von Prof. Hademar Bankhofer An den Feiertagen rund um Weihnachten sind die Zitrusfrüchte unverzichtbar. Dafür gibt es gleich mehrere Gründe. In den meisten Familien wird gesündigt. Man isst zu viel, zu fett, zu süß und zu üppig. Es wird zu viel...
  • Pfunde verlieren im Internet
    Nach schier endlosen Monaten mit Schneegestöber, vereisten Straßen und schneidigem Wind zeigen sich endlich erste wärmende Sonnenstrahlen als Vorboten einer besseren Jahreszeit. Angesichts frühlingshafter Temperaturen fällt es leicht, trübe Winter...
  • Diabetes hält die Forschung weiter in Atem
    Diabetes mellitus - dabei denken viele von uns vermutlich als erstes an übergewichtige Rentner. Tatsächlich ist der weit verbreitete Typ2-Diabetes mellitus vor allem eine Krankheit der älteren Bevölkerung. Trotzdem kann man schon längst nicht mehr...
  • Salat vertreibt Müdigkeit
    von Prof. Hademar Bankhofer Salat besteht zwar zu 95% aus Wasser, aber die restlichen 5% haben es in sich! Grüner Salat ist reich an Ballaststoffen und fördert dadurch die Verdauung. Die enthaltenen Vitamine und Mineralstoffe kräftigen das Herz...
  • Fett kann auch sehr gesund sein
    Sehr fetthaltige Lebensmittel haben ein schlechtes Image - dabei gibt es einige sehr gesunde Fettsorten, auf die wir keinesfalls verzichten sollten - und manche können sogar beim Abnehmen helfen. "Wichtiger als die Menge an Fett, die wir konsumier...
  • Kirschen – kleine Tausendsassas
    von Prof. Hademar Bankhofer Der Frühsommer bringt neben den Erdbeeren auch noch andere verführerische rote Früchtchen hervor – die Kirschen. Und auch Kirschen sind mehr als einfach nur lecker – sie verfügen über wertvolle Naturkräfte für unsere...

Tags: ,

Comments are closed.

Roboter für die Pflege

Arzneimittel aus dem Garten

Vitafil auf Facebook

Gesunde Ernährung

Video: Mehr Lebensqualität

Get the Flash Player to see the wordTube Media Player.

Video: Ultraschall per Smartphone

Get the Flash Player to see the wordTube Media Player.